Golf

In unmittelbarer Nähe der diversen Golfplätze auf Mallorca stehen Ihnen neben den „normalen“ Golfhotels auch sehr schöne und romantische FincaHotels zur Verfügung! Machen Sie doch einmal Ihren Golfurlaub gleichzeitig zu einem „romantischen Kurztrip“ auf die Trauminsel gleich nebenan!

Von fast jedem FincaHotel aus sind Sie in wenigen Autominuten an einem der schönen Golfplätze, die über die ganze Insel verstreut liegen.

Alle FincaHotels haben eines gemeinsam: jedes ist sehr individuell, Massentourismus ist unbekannt, meist nur 8 – 14 Zimmer, jedes davon komfortabel und persönlich eingerichtet, riesengroße Grundstücke, oft mit herrschaftlichen Anfahrtswegen — und alle haben einen Pool, reichhaltiges Frühstück und auf Wunsch immer ein hervorragendes Abendessen! Es gibt diese FincaHotels in allen Preisklassen!

Probieren Sie es doch aus: Golfurlaub einmal anders! Hier die schönsten Golfplätze Mallorcas in Kurzbeschreibung – für genaue Auskünfte empfehlen wir folgende Adresse, der wir auch die folgenden Beschreibungen verdanken:

Mallorca Golf Connection
Avda. S’Olivera 5, Local 17
07181 Magalluf Mallorca Tel: (0034) 660 979 377

Email: info@golfurlaubmallorca.com

Alcanada  2003 eröffnet, ist Alcanada der typischste Golfplatz auf der Insel. Als Robert Trent Jones diesen Platz entworfen hat, war seine Philosophie: leichte Bogeys und schwere Pars. Dies ist ihm ohne Zweifel gelungen. Kein Platz für Anfänger, aber der umsichtige, sichere Golfspieler wird respektvoll anerkennen, hier eine harte aber dennoch faire 18-Loch-Anlage vorzufinden. Alcanada ist der einzige direkt am Meer gelegene Platz und bietet dem Golfer einen fantastischen Ausblick auf die Bucht von Alcudia, während er ein oder zwei Runden spielt. Dieser Golfplatz wurde in einem Landschaftsschutzgebiet angelegt, so dass seltene Vogelarten und Wildtiere Begleiter auf Ihrer Golfrunde sind.

Andratx Der Golfkurs Andratx in Camp de Mar ist einer von Mallorcas neusten Plätzen und wurde 2000 eröffnet. Prächtig angelegt, sein Design wird dem „Gleneagles Golf Development“ zugesprochen. Es ist ein langer Kurs, aber er ist sehr gut gepflegt und aussergewöhnlich gut zu gehen. Das „Royal Dorint Hotel“, welches neben dem 18. Grün liegt, bietet das Beste an 5-sterne Luxus und das Klubhaus ist von höchstem Standart, wie man es von einem so neuen Kurs erwartet. Wie so viele mallorquinische Golfplätze, ist ein Teil des Kurses umgeben von Eigentumsentwicklung. Aber der Rest liegt in unberührter mallorquinischer Landschaft. Es gibt mehr als 60 Bunker auf dem Kurs und diese, entlang an 7 Seen und ver-zwickten, schmalen fairways, tragen zu der Strenge eines schönen,. wenn nicht anspruchsvollen Golfplatzes bei.

Bendinat Der 9-Loch Golfplatz Bendinat, entworfen von Martin Hawtree, wurde 1986 eröffnet und 1996 um einen zweiten 9-Loch-Platz ergänzt. Nahe der Stadt Palma, befindet sich Bendinat in der Gemeinde Calvià und erstreckt sich in einem idyllischen Tal. Viele der Abschläge liegen erhöht  und einige der Fairways sind von Bäumen gesäumt und haben starkes Gefälle. Ferner tragen schwierige Grüns zum hohen Niveau des Platzes bei. Das wellige und variantenreiche Gelände gibt Golfern die Möglichkeit, alle 14 Schläger aus dem Golfbag einzusetzen. Die Aussicht vom Golfplatz über die Bucht von Palma ist spektakulär und man kann sagen, die Flora und Fauna rund um den Golfkurs sind ein optischer Leckerbissen. In Übereinstimmung mit der Anforderungen der National Audubon Society in New York hat der Golfplatz Bendinat seinen eigenen ökologischen Naturpark erschaffen. Einer von lediglich 15 Golfplätzen in Europa, die dieses Gütesiegel tragen.

Canyamel Der 18-Loch-Platz Canyamel wurde 1989 eröffnet. Mit seinen 6.000 m Lochlänge bietet er hügelige erste 9 Loch mit einem etwas längeren und flacheren zweiten Teil. Reichlich Wasser stellen eine echte Herausforderung an die Fähigkeiten der Spieler. Gelegen in einem kleinen Tal, war es das Gelände perfekte für das Design eines Golfplatzes (Designer José Gancedo). Der Blick auf die Berge in mittleren Teil beschert einen spektakulären Blick auf einen Platz, der in einem noch unberührten Teil von Mallorca liegt. Da unweit des Meeres, offenbaren einige Spiel bahnen eine großartige Aussicht auf das Mittelmeer. Vom 5. Abschlag aus kann man bei guter Fernsicht Menorca sehen. Canyamel ist ein gut gepflegter Platz mit außergewöhnlichen Grüns. Viele Fairways sind breit und geben Spielern mit hohem Handicap die Möglichkeit weniger gelungene Abschläge wieder auszugleichen. Etliche der alten Natursteinmauern rund um den Kurs sind erhalten geblieben. Ein altes Steinhaus inmitten des 9. Fairways ist einer der bekanntesten Wegweiser auf Mallorcas Golfplätzen und Herausforderung zugleich. Denn hier landet ein Abschlag schon mal direkt vor dem Haus.

Capdepera Der von Dan Maples entworfene Golfplatz Capdepera ist auch bekannt als „Roca Viva“ und wurde 1991 eröffnet. Er liegt in einem schönen Landstrich und, obwohl von Bergen umgeben, zeigt er spektakuläre Aussichten auf das Meer. Der Blick vom 15. Abschlag geht über das Tal bis zum Wasser und ist ein gutes Beispiel dafür, was die Schönheit der mallorquinischen Golfplätze ausmacht. Der Golfkurs ist in zwei Hälften geteilt: Die ersten neun Löcher sind flach mit langen Fairways, während die zweiten neun Löcher erst nach drei Spielbahnen bergig in Richtung Artà ansteigen. Hier gibt es sechs künstliche Seen wovon drei gut verteilt am 5., 11. und 18. Loch liegen. Der Platz ist bekannt als der feinste und fairste Kurs auf Mallorca und bietet Spielern aller Handicapklassen Golf vom Feinsten.Das Clubhaus ist außergewöhnlich komfortabel und ein idealer Ort, um die letzte Runde zu analysieren oder im Zweifel spielerisches Pech zu ertränken. Für besondere Anlässe bietet das Restaurant „Roca Viva“, welches direkt am Golfplatz liegt, mallorquinische und internationale Spitzengastronomie. Brauche ich einen Buggy? Capdepera ist auf den letzten 6 Löchern ein bisschen hügelig, also kann ein Buggy Sinn machen.

Maioris Der Golfplatz Maioris wurde 2007 eröffnet und ist der zweite in der Pula Golf Gruppe. Es ist ein Meisterschaftsplatz, der in einer klassischen, mallorquinischen Landschaft mit Pinien, Johannisbrot- und Olivenbäumen angelegt wurde. Der Golfplatz bietet jedem Spieler eine spannende Herausforderungen, d. h. speziell vier Seen und zwei auf Inseln gelegene Grüns. Nach einem einfachen Par 4 zum Anfang, muss man, mit einem Drive auf der nächsten Bahn große Pinien inmitten des Fairways umspielen und ein schwieriges Grün bewältigen.Das 4. Loch (Par 5) wartet mit dem ersten Inselgrün auf. Gute Fähigkeiten zum Einschätzen der Entfernung sind hier der Schlüssel zum Erfolg. Ein weiteres bemerkenswertes Loch ist Nr. 13. Das Par 3 misst 142 m für den Amateur-Herrenabschlag und ist an drei Seiten von Wasser umgeben. Alles in allem ist Maioris ein angenehmer aber spannender Kurs für Spieler aller Standards. Zudem verfügt es über ein hervorragendes 19. Loch mit einer gut sortierten Bar.

Park Puntiró  Der Golfpark Puntiró ist Teil der 1997 gegründeten „Golf Park Entertainment Group“. Neben Madrid und Marbella ist dies der dritte Platz. Entworfen von Jack Nicklaus, nutzt er das wundervoll natürliche Gelände, welches Mallorca bietet. Er ist außerhalb von Palma gelegen, an der Strasse nach Sineu, 5 km hinter der Ortschaft Son Ferriol. Der Platz hat eine 220 Meter Driving Range, gelegen auf einem Hügel, mit 42 Abschlagplätzen wovon 14 überdacht sind. Es gibt außerdem ein Trainings-Studio, wo Sie sich Videoaufzeichnungen von Ihrem Spiel anschauen können. Die Golf-Akademie basiert auf der Jack-Nicklaus-Unterrichtstechnik. Alle Trainer haben hierfür eine dreimonatige Zusatzfortbildung absolviert.

Pollensa Der 9-Loch-Platz in Pollensa charakterisiert sich wie folgt: hügelig mit schmalen Fairways, Sandflächen und grandiose Aussichten. Der Platz eröffnete 1986 und hat in den letzten Jahren einige Veränderungen erfahren. Mit der Hilfe von Mike Pinner, einem Gründungsmitglied des Jack Nicklaus Golfplatz Designer-Teams, wurde einer der malerischsten Golf-Plätze der Insel gestaltet, mit traumhafter Aussicht über die Bucht von Pollensa. Direkt am Mittelmeer gelegen, ist der von José Gancedo entworfene Kurs einer der schönsten Plätze auf den Balearen. Die Gestaltung ist besonders gelungen, da sich die intakte mallorquinische Landschaft sanft in das Konzept einfügt. So umgeben viele alte Natursteinmauern den Platz und schaffen ein besonderes Ambiente.

Poniente Der John-Harris-Golfplatz, einer der ältesten auf Mallorca, wurde 1978 eröffnet und es ist  ein gut durchdachter Platz, den selbst die besten Spieler als teilweise schwierig empfinden. Es ist kein leichter aber dennoch fairer Golfplatz.Die Aussichten vom 8. und 11. Loch sind so atemberaubend, dass Sie die Schönheit dieses Platzes schätzen lernen. Zumal Sie nur Minuten entfernt sind vom quirligen Treiben im belebten Ort Magalluf. Die breiten Fairways sind ein Merkmal von Poniente, was den Kurs aber nicht einfacher macht. Denn es gibt viele unvorhergesehene Abhänge. Auch die großen Grüns sind manchmal hinterhältig. Doch das größte Hindernis entlang der Fairways sind viele Bäume, welche schon manch eigenwilligen Abschlag gebremst haben.Das 14. Loch ist wahrscheinlich eines schwierigsten Löcher auf Mallorca. Das rechte Seitenaus und viel Wasser sind eine Herausforderung, um Ihr Par zu erreichen. Für Naturliebhaber ist Poniente ein Paradies aus Pflanzen, Blüten und Tieren.

Pula Pula gehört zu Mallorcas neuesten Golfplätzen, wurde 1995 eröffnet und 2001 einer größeren Rekonstruktion und Umgestaltung unterzogen. Obwohl er noch relativ neu ist, ist er weit bekannt, dank vieler erstklassiger Turniere, welche viele bekannte Namen aus der Sport- und Medienwelt angelockt haben. Pula trug 1997 Mallorcas erstes „Skins Game“, an denen José Maria Olazabal, Mark McNulty, Carl Suneson und Bernhard Langer teilnahmen. Nach Olazabel zählt Pula zu den Top 20 der spanischen Golfplätze. Der Entwurf von Francisco Segalés machte Pula zu einem flachen Kurs mit wunderbaren Aussichten auf die Berge und das Meer. Der Platz wurde neben einem alten Anwesen gebaut, wovon viele ursprüngliche Elemente beibehalten wurden. Das Clubhaus mit vielfältigen Shop-Möglichkeiten sucht seinesgleichen und zusammen mit seinem umfassenden Freizeitangebot macht es Pula einem der hochwertigsten Golfplätze Mallorcas.

Santa Ponsa I  Santa Ponsa 1 ist einer von Mallorcas Meisterschaftsplätzen und war mehrfacher Veranstaltungsort der Balearic Open, als Teil der europäischen PGA Tour in den 90er Jahren. Severiano Ballesteros konnte die Open zwei Mal auf dem Golfplatz von Santa Ponsa für sich entscheiden. Der Kurs wurde von Falco Nordi entworfen und 1977 eröffnet. Es ist wahrscheinlich der bekannteste und meistbesuchte Golfplatz Mallorcas. Insbesondere Prominente aus der Welt des Sports, des Entertainments, der Politik und der Königshäuser  dieser Welt zählen zu den Gästen des Golfplatzes in Santa Ponsa. Der Platz ist dank seiner breiten an- und abfallenden Fairways sehr beliebt. Wasser umgibt 5 Löcher und das 590 m Par 5 auf Bahn 10 ist eines der längsten Par 5 in Europa. Das lange Dogleg auf der 16 scheint nicht enden zu wollen, da man dort etliche Hindernisse vorfindet. Somit führt ein guter Score auf Santa Ponsa 1 zu einem erhebenden Gefühl. Der Golfplatz liegt eingebettet in einer Golf-Residenz deren Anwesen bei Residenten sehr begehrt sind.

Son Antem Das Marriot Son Antem Golf Resort Spa bietet Golfern die Chance, in einem von Europas Top-Hotels zu residieren und gleichzeitig auf zwei von Mallorcas führenden Golfplätzen zu spielen. Außerdem kann man weitere Sportmöglichkeiten nutzen, welche der für diesen Zweck errichtete Sport-Komplex anbietet. Der Ost-Kurs, eröffnet 1994, ist ein Meisterschaftskurs mit 6.325 Metern. Er wurde auf einem ehemaligen Jagdgebiet angelegt und darum werden Sie während Ihrer Runde einer Vielzahl von Wildtieren und Vögeln begegnen.Son Antem ist ein gut entworfener Golf-Kurs. Die breiten und langen Fairways erlauben Spielern mit hohem Handicap, sich von schlechten Abschlägen zu erholen. Es gibt viele Unebenheiten und daher ist eine gute Versorgung mit Ersatzbällen empfehlenswert.Der West-Kurs wurde 2001 eröffnet und ist schwieriger als der Ost-Kurs, nicht zuletzt  wegen seiner schmalen Fairways und erhöhten Grüns. Der Kurs ist frei von Modellierungen, denn alles was Sie sehen ist naturgewachsen. Auf dem Kurs befinden sich drei Seen, welche fünf Löcher umgeben. Der Son Antem West-Kurs zählt zu den hochwertigsten Golfanlagen auf Mallorca.

Son Gual Son Gual wurde im Oktober 2007 eröffnet und war die Verwirklichung des Traums, einen hochqualifizierten Golfplatz zu entwerfen und zu entwickeln. Er ist hinter der Finca Son Gual gelegen, nahe des Ortes Sant Jordi, im „Tal der tausend Windmühlen“.Der Platz wurde vom ehemaligen Amateur-Champion Thomas Himmel entworfen und glänzt mit einigen wundervollen Bunkern und über 1000 Olivenbäumen. Es ist geplant, die Anlage um einen zweiten 9-Loch-Platz zu einem späteren Zeitpunkt zu erweitern.

Son Servera Der zweitälteste Golfkurs auf Mallorca wurde 1967 eröffnet und von John Harris entworfen. Umgeben von Bergen liegt er versteckt im ruhigen Hinterland an der Costa de los Pinos, aber nur Minuten entfernt von den Ansiedlungen Cala Bona und Cala Millor. Loch 3 bis 7 sind anspruchsvoll, da sie sich durch Pinienwald winden. So sah der gesamte Platz vor 2001 aus, als ein Tornado über das Gebiet zog und 2.200 Bäume vernichtete. Das daraus entstandene offene Gelände machte den Golfkurs zu dem, was er heute ist, eine sehr attraktive, aber nicht einfache Herausforderung.

Son Termens  Das Erste was in Son Termens auffällt, ist seine freundliche Atmosphäre. Im Mai 1998 eröffnet, ist er einer der neueren mallorquinischen Golfplätze und ein malerischer und daher sehr begehrter Platz. Er gilt als erstklassig entworfen, unter Berücksichtigung vieler lokaler Elemente, dank viel Eigeninitiative der Designer „The Harris Group“ sowie José Rodriguez. Der Platz ist ein hügeliger Kurs, der umgeben ist von Bergen und eine Panoramasicht auf die Bucht von Palma bietet. Er liegt in einem Tal und nutzt mehr als andere Golfplätze auf den Balearen die natürliche Topographie der Landschaft. Son Termens ist stolz auf seine Grüns, welche international auf dem höchsten Standard sind. Viele von ihnen sind geschützt durch Bunker, Bäume und Schluchten. Dieser Kurs erlaubt nur eine kleine Menge an Fehlern. Doch wie auch immer Ihr Handicap ist, Sie werden viel Freude haben, Ihr Können gegen sein Par 70 zu testen. Das 18. Loch ist ein fantastisches Abschlussloch. Und nachdem Sie ein Dogleg gespielt haben, kommen Sie vom Grün und gehen den Weg hinauf zu dem höher gelegenen Clubhaus, von wo aus Sie den gesamten Platz überblicken können. Der perfekte Ort, um sich niederzulassen und zu entspannen.

Vall d’Or  Als er 1985 eröffnet wurde, war Vall D’Or noch ein 9-Loch Platz, entworfen von Bill Bendy. Sein ursprüngliches Design, welches heute die hinteren 9 Löcher sind, liegen inmitten von einer Vielzahl von Baumarten wie Johannisbrot, Oliven, Mandeln und Pinien. Dieser Bereich ist verglichen mit den vorderen 9 Löchern besonders hügelig. Der neuere Teil wurde von Bradford Benz entworfen und 1993 eröffnet. Er ist vornehmlich von Pinienbäumen umgeben.Zwischen den Bäumen haben Sie eine spektakuläre Aussichten auf die Orte Portocolom und Cala D’Or. Während die Fairways älteren Teils sehr kompakt beieinander liegen, gestaltet sich der neuere Teil weiträumiger. Das Eröffnungs-Loch ist ein relativ leichtes Par 3, gefolgt von einem anspruchsvollen 330 m Par 4. Auf Bahn 9 erwartet Sie ein Par 5 mit Index 18, also das vermeintlich leichteste Loch der Anlage. Wenn nicht 7 Bunker und ein See besondere Anforderungen an Ihren Score stellen. Mit gut 5.500 m (Amateur-Herrenabschlag) zählt er zu den kürzeren Anlagen und bietet auch Spielern mit hohem Handicap die Gelegenheit, ein gutes Ergebnis zu erzielen.

                                                                                                                                                                                             
Klicken Sie unten auf eine unserer 5 Kategorien, um die Auswahl der Fincas zu filtern.
Sie können über den Zoom unten rechts die Ansicht der Karte vergrößern und verkleinern.
Danach klicken Sie auf die roten Pins auf der Landkarte, jeder Pin steht für eine Finca.

Es gibt 5 Kategorien der FincaHotels: Family First – Romantic Life – Only Adults – Luxus Pur – Outdoor Aktiv die als Fotobilder unter der Landkarte erscheinen. Wählen Sie die gewünschte Kategorie. Auf der Landkarte erscheinen dann die FincaHotels dieser Kategorie als rote Pins mit weißer Finca-Nummer. Mit Klick auf den jeweiligen Pin erhalten Sie weitere Infos zur Finca.